Bienentränke

Neben den Nahrungsgrundlagen von Nektar und Pollen benötigen auch Bienen wie jedes andere Lebewesen auch, ausreichend Wasser. Nicht zuletzt weil Bienen zu 75% aus diesem lebens- und überlebenswichtigen Grundstoff bestehen und eine ausreichende Versorgung notwendig. Ein überwiegender Anteil des täglichen Wasserbedarfes von 200ml je Bienenvolk in der Brut- und Trachtzeit decken die Insekten durch den Wassergehalt des eingetragenen Nektars. Neben der Eigenversorgung der Organismus Biene wird zudem Wasser zum Kühlen des Brutnestes und der Bienenbeute an heißen Sommertagen in ausreichender Menge in den Bienenstück eingetragen. Die Bienen sammeln das Wasser an Seeufern, Bächen und von Pflanzen in Form von Morgentau.

Bienentränke | Quelle: wrw / pixelio.de
Die Bienen benötigen eine guten Zugang zur Wasserquelle, damit die Versorgung des Bienenvolks mit Wasser ermöglicht wirdBienentränke | Quelle: wrw / pixelio.de

Ist in der unmittelbaren Umgebung der Bienenvölker keine adäquate natürliche Bienentränke vorhanden, muss ein äquivalenter Ersatz durch den Imker geschaffen werden. Die künstliche Wassertränke kann als künstlicher Teich auf dem eigenen Grundstück, aber auch in Form einer Eimertränke oder anderer selbstgebaute Wasserspender bereitgestellt werden. Die Tränke sollte an einem sonnigen, aber windgeschützten Standort erstellt werden, welcher außerhalb des Flugbereiches liegt, damit ausfliegende Bienen diese nicht durch ihre Abkotungen verunreinigen. Für einen optimalen Zugang sind die Landplätze mit einem flach abfallenden Ufer in der Bienentränke vorzusehen, dadurch können die Insekten die Wasserplätze leicht anfliegen und ertrinken nicht bei der Aufnahme des Wassers. Bei der Bereitstellung von Eimertränken, in welche bis zur Wasseroberfläche Steine eingelegt werden, ist das Wasser stets frisch zu halten und spätestens nach 2 Wochen auszutauschen.

Bienen bevorzugen leicht mineralisches Wasser, hierzu wird circa 1 Esslöffel Speisesatz auf 10 Liter Wasser aufgelöst. Das mit Salz angereicherte Wasser wird zur Versorgung der Brut benötigt, wohingegen mineralstoffarmes Wasser für die Regulierung der Temperatur in der Beute Verwendung findet. Die Wasserversorgung ist vom Beginn der Flugtätigkeit im Frühjahr bis zur Einwinterung der Bienen im Spätherbst aufrechterhalten werden.

Als kostengünstige und auch optisch ansprechende Alternativ bietet auch das Anlegen kleinerer Moosflächen als Lösung an. Das Moos kann Wasser in ausreichender Menge speichern und wieder abgeben, zudem bietet es den Bienen optimale Bedingungen für den Anflug und die Aufnahme des Wassers. Ein vergleichbarer Ansatz ist auch die Erstellung eines ein mit kleinen Gräben versehenden Holzstücks, welches über eine handelsübliche Wasserflasche gespeist werden. In früherer Zeit wurden auch Tropftränken betrieben, bei denen Wassertropfen aus einem Wasserreservoir oder dem Wasserhahn auf eine Steinplatte oder ein Holzbrett mit Rillen tropften. Diese Bauten sind aber sehr großräumig oder ökonomisch aufgrund des stetigen Wasserverbrauchs nicht zu vertreten.



Hilf mit

Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, trotzdem kann es vorkommen, dass Informationen schwer verständlich oder fehlerhaft sind. Sollten Sie einen inhaltlichen oder orthographischen Fehler feststellen, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail mit der entsprechenden Textpassage und Ihren Anmerkung. Wir werden nach einer Prüfung den Text unmittelbar korrigieren. Einige Artikel enthalten noch keine Illustrationen, sollten Sie entsprechendes Bildmaterial zur Verfügung stellen können, senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Bild, einer Urhebererklärung und dem Quellennachweis.

Informationen zu Beeventure

Das Internetportal Beeventure möchte Imkern und Interessierten eine Plattform zum Austausch von Informationen bieten und zur Diskussion anregen. Die Imkerei und damit auch die Honigbiene verschwinden zusehenst in Ermangelung an Nachwuchsimkern und Interessenten. Die Folgen für Natur, Landwirtschaft und Menschen sind nicht absehbar, sicher ist nur, dass die Biene einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung vieler Kulturpflanzen leistet und ohne diese mit geringeren Ernten zu rechnen ist.

Beeventure - Informationen über Bienen und Imkerei

Konzept und Inhalt BeeVenture [2011 – 2016] / Design Parallelus [2011]